Nachts im Münster

Jonathan Sells (Bass)  

Berner Münster
Münsterplatz 1
3000 Bern

Tickets from CHF35.00 *
Concessions available

Event organiser: Les Passions de l´Ame, Viktoriarain 12, 3013 Bern, Schweiz
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten pro Bestellung

Tickets


Event info

Solist: Jonathan Sells (Bass)
Leitung: Meret Lüthi

Wir präsentieren unser jüngstes CD-Programm "Divina". Das Echo zwischen Himmel und Erde wird darin greifbar durch die beseelte und opulente Interpretation, das reich besetzte Continuo und die berührende Stimme von Jonathan Sells.

Heinrich Ignaz Franz Biber (1644-1704)
Partia II in h-Moll und Partia V in g-Moll aus "Harmonia Artificiosa-Ariosa"
Passacaglia "Der Schutzengel" in g-Moll, Nr. 16 aus den "Rosenkranzsonaten" für Violine solo
Sonata Nr. 1 in h-Moll und Sonata Nr. 3 in d-Moll aus "Fidicinium Sacro-Profanum"
"Nisi Dominus aedificaverit Domum" (Psalm 127) in G-Dur (C. 10)

Johann Joseph Fux (1660-1741)
Harpeggio in G-Dur E 114/1 für Cembalo solo

Johann Heinrich Schmelzer (um 1623-1680)
Sonata VII a cinque in A-Dur und Sonata VIII a cinque in G-Dur aus "Sacro-Profanus Concentus Musicus"


CD-Signierstunde im Anschluss an das Konzert.

Videos

Location

Berner Münster
Münsterplatz 1
3000 Bern
Switzerland
Plan route
Image of the venue

Das Berner Münster vereint die Superlative in sich: Mit seinem Turm dominiert es das Bild der unter UNESCO Welterbe aufgeführten Berner Altstadt. Es ist die größte und wichtigste spätmittelalterliche Kirche des Landes und eines der kirchenmusikalischen Zentren. Nicht nur für Gemeinde ist das Münster der Mittelpunkt des geistlichen Lebens, auch vielen kulturellen Veranstaltungen gibt das Berner Münster einen stilvollen, feierlichen und außergewöhnlichen Rahmen.

Bereits 1421 wurde der Grundstein für das Münster gelegt, das aus dem regionaltypischen Berner Sandstein um eine alte Kapelle herum erbaut wurde. Erst 1893 konnte der Bau mit Erreichen der finalen Turmhöhe von über 100 Metern vollendet werden. Direkt beim Eintreten in das monumentale Gotteshaus findet man das weltberühmte Münsterportal: 1480 geschaffen, zeigt es das Jüngste Gericht in über 200 kunstvoll gefertigten Sandsteinfiguren. Im Inneren der Kirche ziehen vor allem die spätgotischen, farbenfrohen Maßwerkfenster bewundernde Blicke auf sich. Durch die Fenster aus dem 15. Jahrhundert flutet Licht in den Kirchenraum und lässt farbig-leuchtende Strahlen das Münster durchwandern. Nicht zuletzt ist der Aufstieg auf den Kirchturm nahezu Pflicht: Oben angelangt, genießt man einen prachtvollen Ausblick über Bern und die historische Innenstadt bis hin zu den Berner Alpen.

Besonders am Herzen liegt der Gemeinde des Münsters die Pflege der Kirchenmusik. Vier Orgeln und mehrere Kirchenchöre zeugen von der hohen Bedeutung der Liturgie und Musik. Die imposante Münsterorgel wurde 1729 geschaffen und verzaubert, trotz mehrerer Umbauten, heute immer noch mit warmer Klangschönheit. Besonders zu den Orgelkonzerten oder den sommerlichen Abendmusiken strömen zahlreiche Menschen in das Berner Münster und lassen sich von traumhaften Klängen der Orgel, des Kinderchores oder der Kantorei in andere Welten entführen.