Nachtklang II: For once in my life

Simon Lilly, Mathias Weibel, Stefan Preyer, Thomas Waldner  

Ackermannshof
St. Johanns-Vorstadt 19/21
4056 Basel

Tickets ab CHF 20.00
Ermässigung verfügbar

Veranstalter: Kammerorchester Basel, St. Johanns-Vorstadt 19/21, 4056 Basel, Schweiz

Anzahl wählen

Einheitspreis

Normalpreis

je CHF 20.00

Kinder bis 14 Jahre

je CHF 0.00

Konzert und Nachtessen im Restaurant Zur Mägd

je CHF 54.00

SchülerInnen ab 15 Jahre

je CHF 10.00

Summe CHF 0.00
Preise inkl. Mwst. zzgl. Versand- und Servicegebühren
print@home
Postversand

Veranstaltungsinfos

Nachtklang II: For once in my life
Fr 15.2.2019 — 21.00 Uhr
Druckereihalle im Ackermannshof, Basel

Preise:
CHF 20.– Einzelticket
Nachtklang mit vorherigem Nachtessen im Restaurant Zur Mägd CHF 54.- (3-Gänge-Menü Veggie/Fleisch, exkl. Getränke)
Kinder bis 14 Jahre in Begleitung von Erwachsenen gratis (Ticket notwendig)


Simon Lilly, Trompete
Mathias Weibel, Violine
Stefan Preyer, Kontrabass
Thomas Waldner, Schlagzeug

Was wir immer schon mal singen wollten: Weit weg von zu Hause, nachts in der Hotelbar trifft man sich bei Fados, Tangos und anderen Liedern des Lebens.

Experimentelle Sounds, revolutionäre Besetzungen quer durch die Musikgeschichte, inspirierende Künstler-Connections und denkwürdige Themen: In der Reihe Nachklang präsentieren sich MusikerInnen des Kammerorchester Basel zu fortgeschrittener Stunde mit eigenen Konzepten und Programmen. Bei Kerzenlicht und einem Glas Wein ein idealer Ausklang und Einstieg in ein aufregend kreatives Wochenende.

Ort der Veranstaltung

Ackermannshof
St. Johanns-Vorstadt 19/21
4056 Basel
Schweiz
Route planen

Der Ackermannshof in Basel versteht sich als lebendiges Kulturzentrum mit langer Tradition. In dem über 800 Jahre alten Gebäude begegnen sich Menschen aus Kultur, Wirtschaft und Wissenschaft um sich auszutauschen, kreativ zu werden und Kultur in all ihren Formen anzubieten.

Die Geschichte des Ackermannshofs reicht zurück bis ins elfte Jahrhundert. Zunächst als Fischerhäuschen für Heinrich Ackermann gebaut, kann der Ackermannshof durch die Jahrhunderte hinweg über 40 verschiedene Hausbesitzer vorweisen. Vom einfachen Heim bis zur Buchdruckerei diente das Gebäude verschiedenen Zwecken, sowie es auch heute für unterschiedliche Veranstaltungen genutzt wird. Herzstück des Gebäudes ist die ehemalige Druckereihalle im hinteren Teil des Gebäudes, die durch ihre Größe und Offenheit ein breites Spektrum an Möglichkeiten für Kunst- und Kulturschaffende bietet. Die verwinkelte Architektur des Gebäudes und die unterschiedlichen Räume laden zum Entdecken und Verweilen ein. Das freundliche Ambiente bietet den idealen Rahmen für Workshops, Theaterveranstaltungen, Filmvorführungen, Podiumsdiskussionen und vieles mehr!

Der Ackermannshof in Basel dient als Plattform für alle, die Interesse am kulturellen Austausch haben. Ein Besuch ist in jedem Fall ein Erlebnis!