Feuerwerke des Barock

Venice Baroque Orchestra, Andrea Marcon, Julia Lezhneva  

Kultur- und Kongresszentrum Luzern, KKL
Europaplatz 1
6003 Luzern

Event organiser: swiss classics / lucerne chamber circle, Musik- und Kulturzentrum Don Bosco, Eptingerstrasse 27, 4052 Basel, Schweiz
* Prices incl. VAT plus delivery costs per order

Tickets

Jetzt im attraktiven Abo (8 Konzerte) buchbar! Einzeltickets sind ab 24.8. erhältlich.

Event info

Freitag, 11. November 2022, 19.30 Uhr
Feuerwerke des Barock

Venice Baroque Orchestra
Julia Lezhneva, Sopran
Andrea Marcon, Leitung

Antonio Vivaldi: Ouvertüre zur Oper «Giustino», RV 717

Nicola Antonio Porpora: «Come nave in mezzo all’onde» aus der Oper «Siface»

Carl Heinrich Graun: «Senza di te mio bene» aus der Oper «Coriolano»

Francesco Geminiani: Concerto grosso «La follia», H. 143 (nach A. Corellis Violinsonate op. 5 Nr. 12)

Georg Friedrich Händel: «Brilla nell’alma» aus der Oper «Alessandro», HWV 21

Antonio Vivaldi:
- Concerto für Streicher und basso continuo g-Moll, RV 156
- «Zeffiretti, che sussurrate» aus der Oper «Ercole su’l Termodonte», RV 749.21

Georg Friedrich Händel
- «Un pensiero nemico di pace» aus dem Oratorium «Il trionfo del Tempo e del Disinganno», HWV 46a
- Concerto grosso op. 6 Nr. 1 G-Dur, HWV 319

Antonio Vivaldi: «Agitata da due venti» aus der Oper «La Griselda», RV 718

Programm- und Besetzungsänderungen vorbehalten.

Zusätzliche Angaben
• Studierende/KulturLegi: CHF 20.- nur an der Abendkasse (sofern vorhanden)
• Abendkasse: 1 Stunde vor Konzertbeginn
• Der Veranstalter behält sich vor, einzelne Saalbereiche erst zu einem späteren Zeitpunkt für den Verkauf freizugeben.

Videos

Event location

Kultur- und Kongresszentrum Luzern KKL
Europaplatz 1
6003 Luzern
Switzerland
Plan route

Einzigartige Kulturereignisse, dafür steht das Kultur- und Kongresszentrum Luzern. Das KKL vereint dabei ein hochkarätiges Programm mit hervorragender Akustik, anspruchsvoller Küche und aufsehenerregender Architektur zu einem der renommiertesten Veranstaltungsorte der Schweiz. Direkt am See gelegen bietet das KKL einen imposanten Anblick und beherbergt nicht nur den außergewöhnlichen Konzertsaal sondern auch ein modernes Kongresszentrum und das Kunstmuseum.

Im Jahr 1998 wurde das Kultur- und Kongresszentrum Luzern mit einem Konzert der Berliner Philharmoniker eröffnet und sucht seitdem sowohl programmatisch als auch architektonisch seinesgleichen. Die einmalige Lage an der Luzerner Bucht inspirierte Stararchitekt Jean Nouvel zur Integration des Wassers in die Architektur: Einen phantastischen Blick auf den See, die Altstadt und die dahinterliegenden Berge genießt man von den Dachterrassen aus, auch die Panoramafenster ermöglich freien Blick in die traumhafte Landschaft. Der architektonische Weltruf des KKL gründet sich besonders auf die herausragende akustische Konzeption des Konzertsaales. Dieser gilt mit seiner phänomenalen Akustik als einer der besten Säle für klassische Konzerte weltweit und bietet mehr als 1.800 Gästen Hörgenuss vom Feinsten. Die besonderen Gipsreliefs sorgen dabei im Saal nicht nur für die optimalen akustischen Bedingungen für Klassik bis Blues sondern auch für das passende Ambiente.

Das Kultur- und Kongresszentrum bietet ein hochkarätiges Programm mit den weltbesten Philharmonikern, das auch die Konzerte des Lucerne Festival mit einschließt. Doch seine Nutzung beschränkt sich nicht bloß auf Konzerte, auch Tagungen und Kongresse erhalten durch die einzigartige Architektur einen stilvollen Rahmen. Das einmalige Haus ist bekannt für organisatorische Professionalität und sorgt zudem für anspruchsvolle kulinarische Verköstigung.