Cello-Nacht

Sol Gabetta, Ivan Monighetti, Regula Mühlemann, Emil Rovner u.a.  

Kultur- und Kongresszentrum Luzern, KKL
Europaplatz 1
6003 Luzern

Tickets ab CHF 48.00

Veranstalter: swiss classics / lucerne chamber circle, Sängergasse 5, 4054 Basel, Schweiz

Tickets


Veranstaltungsinfos

Freitag, 27. April 2018, 19.30 Uhr
Cello-Nacht

Sol Gabetta, Ivan Monighetti, Emil Rovner, Asier Polo, Astrig Siranossian, Alfredo Ferre, Min Ji Kim, Miriam Prandi, Iago Domínguez Eiras, Valentina Dubrovina, Gunta Abele, Ayano Kamimura, Violoncelli

Alex Wäber, Schlagzeug
Special Guest: Regula Mühlemann, Sopran

- A. Knaifel: «Comforter. A prayer to the Holy Spirit for Choir of Cellos»
- A. Vivaldi: Konzert für zwei Violoncelli, Streicher und Basso continuo g-Moll, RV 531 (Bearbeitung für acht Violoncelli von Ivan Monighetti)
- G. Sollima: «Violoncelles, vibrez!»
- H. Villa-Lobos: Bachiana brasileira Nr. 5 für Sopran und Cello-Ensemble, W389-391
- W. Fitzenhagen: Konzertwalzer für vier Violoncelli, op. 31
- J. Offenbach: «Pas de six» und «Boléro» für sechs Violoncelli
- M. Ravel: «Boléro» (Bearbeitung für acht Violoncelli und Schlagzeug von Ivan Monighetti)
- A. Jobim: «Girl from Ipanema» (Karnevalszene für tanzende Sänger und singenden Instrumentalisten)
- A. Piazzolla: «Verano porteño» aus «Cuatro Estaciones Porteñas»

Programmänderungen vorbehalten.

Videos

Ort der Veranstaltung

Kultur- und Kongresszentrum Luzern KKL
Europaplatz 1
6003 Luzern
Schweiz
Route planen

Einzigartige Kulturereignisse, dafür steht das Kultur- und Kongresszentrum Luzern. Das KKL vereint dabei ein hochkarätiges Programm mit hervorragender Akustik, anspruchsvoller Küche und aufsehenerregender Architektur zu einem der renommiertesten Veranstaltungsorte der Schweiz. Direkt am See gelegen bietet das KKL einen imposanten Anblick und beherbergt nicht nur den außergewöhnlichen Konzertsaal sondern auch ein modernes Kongresszentrum und das Kunstmuseum.

Im Jahr 1998 wurde das Kultur- und Kongresszentrum Luzern mit einem Konzert der Berliner Philharmoniker eröffnet und sucht seitdem sowohl programmatisch als auch architektonisch seinesgleichen. Die einmalige Lage an der Luzerner Bucht inspirierte Stararchitekt Jean Nouvel zur Integration des Wassers in die Architektur: Einen phantastischen Blick auf den See, die Altstadt und die dahinterliegenden Berge genießt man von den Dachterrassen aus, auch die Panoramafenster ermöglich freien Blick in die traumhafte Landschaft. Der architektonische Weltruf des KKL gründet sich besonders auf die herausragende akustische Konzeption des Konzertsaales. Dieser gilt mit seiner phänomenalen Akustik als einer der besten Säle für klassische Konzerte weltweit und bietet mehr als 1.800 Gästen Hörgenuss vom Feinsten. Die besonderen Gipsreliefs sorgen dabei im Saal nicht nur für die optimalen akustischen Bedingungen für Klassik bis Blues sondern auch für das passende Ambiente.

Das Kultur- und Kongresszentrum bietet ein hochkarätiges Programm mit den weltbesten Philharmonikern, das auch die Konzerte des Lucerne Festival mit einschließt. Doch seine Nutzung beschränkt sich nicht bloß auf Konzerte, auch Tagungen und Kongresse erhalten durch die einzigartige Architektur einen stilvollen Rahmen. Das einmalige Haus ist bekannt für organisatorische Professionalität und sorgt zudem für anspruchsvolle kulinarische Verköstigung.