Alpenklang

Festival für Neue Volksmusik

Fernab der akustischen Umweltverschmutzung des alpinkulturellen Degenerationsprozesses erfreut sich der Musikliebhaber einer umtriebigen Szene von hoch qualifizierten Künstlern, welche das Musikantentum wieder entdecken. Mit viel Respekt und Experementierfreudigkeit wird seit einiger Zeit die „Neue Volksmusik“ in der Gegenwart positioniert. In der Musikstadt Bern eine Lücke? Aber sicher, darum höchste Zeit die „Neue Volksmusik“ mit einem kleinen Festival im ZPK zu würdigen. Mit den zentralschweizerischen Formationen „Gläuffig“ und „Ambäck“ sind die feinsten Musikanten aus der Szene vertreten. „Jütz“ verkörpert die Erweiterung des Kulturkreises: das österreichisch-schweizerische Trio ist regelmässig in vier Alpenländern unterwegs und wird ergänzt durch den Klangkünstler Julian Sartorius Paul Klee hätte bestimmt seine Freude am neuen Geschehnis. Beweist er doch mit seinen Skizzen vom „Urchs“, einer Schöpfung zwischen Ochse und urchig als parodistische Gegenüberstellung zu Picassos Malereien des Minotaurus, seine Affinität zum Ursprünglichen und Alpenländischen.

Quelle: Reservix

 - 

Festivalpass ALPENKLANG: drei Konzerte

Tickets

 - 

Festivalpass ALPENKLANG: zwei Konzerte nach Wahl

Tickets

GLÄUFFIG

Bern
Tickets

JÜTZ

Bern
Tickets

AMBÄCK

Bern
Tickets