6. Konzert „La Paix“

Felicitas Erb, Sopran  

Musikschule Konservatorium Bern, Grosser Saal
Kramgasse 36
3011 Bern

Tickets ab CHF 37.00
Ermässigung verfügbar

Veranstalter: Die Freitagsakademie, Postfach, 3001 Bern, Schweiz

Tickets


Veranstaltungsinfos

6. Konzert
„La Paix“

Werke von Nicholas Montéclair, Johann Josef Fux & Elisabeth Jacquett de la Guerre


18. November, Bern, Grosser Saal Konservatorium, 17.00


In der deutschen Sprache ist der Frieden männlich. In vielen anderen hingegen – so auch im Französischen, ist der Frieden eine Frau: la Paix. In der barocken Kunst wird sie oft als antikische Schönheit dargestellt, in eine weiße Toga gehüllt und einen Palmzweig als Friedensgruß tragend. Am Hofe Ludwig XIV. gab man sich besondere Mühe, den König als Friedensfürsten zu inszenieren. Schließlich hatte der geniale Monarch erkannt, dass man mit Kunst ausgezeichnet Politik betreiben kann. Als „Sonnenkönig“ tanzte er selbst in Balletten, ganz Versailles war eine prächtige Allegorie seiner Herrschaft, und die Komponisten seines Hofes, unter anderem die fantastische Cembalistin Elisabeth Jacques de la Guerre, huldigten ihm als Friedenskönig. Dabei war das Propaganda wie alles andere auch: Ludwig XIV. schreckte keineswegs vor Gewalt, Krieg und Terror zurück, wenn es galt, seine Ansprüche durchzusetzen. Sein größter Rivale dabei war Kaiser Leopold I. in Wien. Auch dessen Hofkapellmeister Johann Joseph Fux bemühte sich, den eigenen Herrn als Friedensfürsten zu zeichnen. Die Freitagsakademie entwirft das musikalische Panorama einer grausamen Zeit hinter der weiblichen Maske des Friedens.

Felicitas Erb, Sopran

Katharina Suske, Oboe /Lenka Torgersen & David Drabek, Violine / Rebeca Ruso, Viola da gamba / Jermaine Sprosse, Cembalo

Ort der Veranstaltung

Konservatorium Bern
Kramgasse 36
3011 Bern
Schweiz
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Bereits seit 1858 hat die Musikschule Konservatorium Bern Bestand und blickt somit auf eine lange Tradition zurück. Kinder und Erwachsene bekommen hier die Gelegenheit, bei professionellen Musikern Instrumente zu erlernen oder an Ensembles teilzunehmen.

Als eine der ersten schweizerischen Musikschulen wurde das Konservatorium 1858 gegründet und war zudem die erste, die Musikerziehung in einer Musikschule anbot. Zwischenzeitlich war dem Konservatorium eine Schauspielschule angegliedert, seit 2000 wurde die Abteilung der allgemeinen Musikschule in eine eigene Institution überführt.

Der vielfältige Zugang zur Musik wird hier allen Interessierten in den verschiedensten Angeboten ermöglicht: Instrumental- und Gesangsunterricht aller Stilrichtungen, Ensembles, Chöre und allerlei weitere künstlerische Ausdrucksformen finden hier in pädagogischer Umgebung Berücksichtigung.