5. Konzert „Wiener Klassik“

E. Torbianelli, K. Suske, P.-A. Taillard, G. Gombi, O. Darbellay, S. Suske  

Musikschule Konservatorium Bern, Grosser Saal
Kramgasse 36
3011 Bern

Event organiser: Die Freitagsakademie, Postfach 3107, 3001 Bern, Schweiz
* Preise inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten pro Bestellung

Tickets

Momentan können leider noch keine Tickets gekauft werden für diese Vorstellung, danke für Ihre Geduld.

Event info

5. Konzert, Grosser Saal Konservatorium Bern
Freitag, 23. Oktober 2020, 19:30 h

18:45 Einführung

WIENER KLASSIK
WERKE VON W. A. MOZART & L. VAN BEETHOVEN

Edoardo Torbianelli, Hammerflügel /
Katharina Suske, Oboe / Pierre-André Taillard, Klarinette /
Gabriele Gombi, Fagott / Olivier Darbellay, Horn /
Stefan Suske, Sprecher

Die beiden Genies Wolfgang Amadeus Mozart und Ludwig van Beethoven schrieben im Abstand von wenigen Jahren und in derselben aussergewöhnlichen Besetzung für Klavier mit vier Bläsern ein Es-Dur-Quintett. Mozart selbst hielt dieses Stück für «das Beste, was ich in meinem Leben geschrieben habe». Beethoven hingegen bezeichnete seine Komposition als «jugendlichen Versuch».
Weitere Stimmungsbilder zu diesen Werken liefert Schauspieler Stefan Suske, der aus Mozarts Briefen an den Vater und aus Texten von Beethovens Freund Ferdinand von Riehs liest.

Nach verschiedenen Auftritten im In- und Ausland kehrt die Freitagsakademie mit diesem Programm nach Bern zurück. Sie gewann mit dessen CD-Einspielung bei Winter & Winter den begehrten «Diapason d’or de l’année 2017» in Paris.


Ermässigungen
Kinder bis 11 Jahre: gratis.
Schüler*nnen, Studierende, Lehrlinge und Kulturlegi: 50% auf Einzeltickets.

SCHULKLASSEN

Schulklassen und deren Begleitpersonen erhalten ermässigte Billette im Vorverkauf zu je CHF 15.– (dieses Angebot gilt für die 2. Preiskategorie). Die Tickets können direkt über info@freitagsakademie.com bestellt werden!

Location

Konservatorium Bern
Kramgasse 36
3011 Bern
Switzerland
Plan route
Image of the venue

Bereits seit 1858 hat die Musikschule Konservatorium Bern Bestand und blickt somit auf eine lange Tradition zurück. Kinder und Erwachsene bekommen hier die Gelegenheit, bei professionellen Musikern Instrumente zu erlernen oder an Ensembles teilzunehmen.

Als eine der ersten schweizerischen Musikschulen wurde das Konservatorium 1858 gegründet und war zudem die erste, die Musikerziehung in einer Musikschule anbot. Zwischenzeitlich war dem Konservatorium eine Schauspielschule angegliedert, seit 2000 wurde die Abteilung der allgemeinen Musikschule in eine eigene Institution überführt.

Der vielfältige Zugang zur Musik wird hier allen Interessierten in den verschiedensten Angeboten ermöglicht: Instrumental- und Gesangsunterricht aller Stilrichtungen, Ensembles, Chöre und allerlei weitere künstlerische Ausdrucksformen finden hier in pädagogischer Umgebung Berücksichtigung.