1. Konzert „Geliebte Constanze“

Rachel Harnisch, Sopran, Christian Hilz, Bariton, Thomas Höft, Sprecher  

Musikschule Konservatorium Bern, Grosser Saal
Kramgasse 36
3011 Bern

Tickets ab CHF 38.00
Ermässigung verfügbar

Veranstalter: Die Freitagsakademie, Postfach, 3001 Bern, Schweiz

Tickets


Veranstaltungsinfos

1. Konzert
„Geliebte Constanze“

Werke von Wolfgang Amadé Mozart & Michael Haydn

23. Februar, Bern, Grosser Saal Konservatorium, 19.30, Saison-Eröffnung


Wolfgang Amadé Mozart hat sie wirklich geliebt, seine Constanze, dabei war ihr Beziehung von Anfang an nicht gerade einfach. Schließlich hatte sich der geniale Komponist zunächst in Constanzes ältere Schwester Aloysia verliebt. Die kapriziöse Koloratursopranistin schlug allerdings Mozarts Hand aus, und so wandte der sich der Schwester zu. Mozarts Vater verabscheute allerdings alle beide „Webersche“ und hieß die Hochzeit nicht gut. Constanze aber setzte sich durch. Auch sie war eine vorzügliche Sängerin – das fantastische „Et incarnatus est“ in der C-Moll-Messe komponierte Mozart für sie. Und als er starb, hielt sie sein Andenken hoch. Und diktierte ihrem zweiten Mann, dem Kopenhagener Diplomaten Georg Nikolaus Nissen, Mozarts Biographie. Thomas Höft liest aus diesem heute zu Unrecht vergessenen Fragment, und die Freitagsakademie begleitet Starsopranistin Rachel Harnisch und Bariton Christian Hilz bei einer musikalischen Tour d’Horizon durch Mozarts Werk.

Solisten: Rachel Harnisch, Sopran / Christian Hilz, Bariton
Thomas Höft, Sprecher

Jörg-Andreas Bötticher, musikalische Leitung & Hammerflügel
Lenka Torgersen, Konzertmeisterin

Katharina Suske & Stefano Vezzani, Oboe / Gabriele Gombi & Flora Padar, Fagott / Christian Holenstein & Daniel Lienhard, Horn / Lenka Torgersen, Katharina Heutjer, Eva Saladin, Mojca Gal , Maria Ines Zanovello & Vitaly Shestakov, Violine / Katia Viel & German Echeveri, Viola / Balasz Maté, Violoncello / Jan Krigovsky, Kontrabass

Ort der Veranstaltung

Konservatorium Bern
Kramgasse 36
3011 Bern
Schweiz
Route planen
Bild des Veranstaltungsortes

Bereits seit 1858 hat die Musikschule Konservatorium Bern Bestand und blickt somit auf eine lange Tradition zurück. Kinder und Erwachsene bekommen hier die Gelegenheit, bei professionellen Musikern Instrumente zu erlernen oder an Ensembles teilzunehmen.

Als eine der ersten schweizerischen Musikschulen wurde das Konservatorium 1858 gegründet und war zudem die erste, die Musikerziehung in einer Musikschule anbot. Zwischenzeitlich war dem Konservatorium eine Schauspielschule angegliedert, seit 2000 wurde die Abteilung der allgemeinen Musikschule in eine eigene Institution überführt.

Der vielfältige Zugang zur Musik wird hier allen Interessierten in den verschiedensten Angeboten ermöglicht: Instrumental- und Gesangsunterricht aller Stilrichtungen, Ensembles, Chöre und allerlei weitere künstlerische Ausdrucksformen finden hier in pädagogischer Umgebung Berücksichtigung.